Deutsch - Amerikanischer Freundeskreis
Paderborn - Belleville e.V.
   (Illinois, USA)

Home

Der Freundeskreis feiert

"Lippolino", das Maskottchen der  Landesgartenschau, erwartet  zum Großereignis mehrere 100.000 Besucher  – und natürlich auch Gäste des DAFK.

Besonderes Ambiente: Dogwood-Fest
im Blütenmeer Landesgartenschau

Am 14. Juni in Bad Lippspringe: Am Nachmittag Führung, am Abend Grillbuffet

Schon im Frühjahr 1989, als der ein Jahr zuvor gegründete Deutsch-Amerikanische Freundeskreis  mit einer 37-köpfigen Reisegruppe erstmals in den Mittleren Westen der USA aufbrach, um die ins Auge gefasste Partnerstadt Belleville kennen zu lernen und deren Umgebung in der sogenannten „Plattdeutschen Prärie“ zu erkunden, fiel den Paderbornern das üppige Blütenkleid eines Strauches auf. Der blühende Strauch war ein freundlicher Blickfang vor dem Belleviller Rathaus, der City Hall: Ein Hartriegel. In den Vereinigten Staaten wird er „Dogwood“ genannt. In dortigen Wäldern kann der Strauch sogar die Höhe eines stattlichen Baumes erreichen.

Der prächtige  Busch wurde Anfang der 1990er Jahre in Paderborn zum Namensgeber des Frühlingsfestes, das der Freundeskreis seitdem immer im Mai oder Juni ausrichtet: Es ist das Dogwood-Fest. In diesem Jahr wird dieses Fest mit dem größten Blumen- und Blütenereignis verbunden, mit dem die Region 2017 aufwarten kann – mit der 17. nordrhein-westfälischen Landesgartenschau (LGS) in Paderborns Nachbarstadt Bad Lippspringe. Mitglieder des Deutsch-Amerikanischen Freundeskreises Paderborn-Belleville sollten sich den Termin vormerken: Das Dogwood-Fest findet am Mittwoch, 14. Juni, dem Vortag des Feiertages Fronleichnam, statt.  

Es ist längst Dogwood-Tradition, dass dieses Fest am Nachmittag mit einer Besichtigung an einem interessanten Ort in Paderborn oder im Paderborner Land beginnt. Am Abend schließt sich stets ein gemütliches Beisammensein an.

Treffpunkt ist am 14. Juni um 15 Uhr am Eingang des Kaiser-Karls-Parks in Bad Lippspringe (Haupteingang der LGS). Dort wird der Bad Lippspringer Bürgermeister Andreas Bee die Gruppe des Freundeskreises begrüßen. Es folgt eine etwa 1,5-stündige Führung  durch den Kaiser-Karls- und Kurwaldpark. Die Kosten für die Gartenschau-Führung übernimmt der DAFK.

Danach ist bis 19 Uhr Zeit zur freien Verfügung, die zum Beispiel für einen Bummel durch die Themengärten im Arminiuspark genutzt werden kann.

Um 19 Uhr warten in der Piano-Lounge des direkt am Gartenschau-Gelände gelegenen Park Hotels, Peter-Hartmann-Allee 4, ein leckeres Grill-Buffet und kühle Getränke auf die Teilnehmer des Dogwood-Festes.

Der ermäßigte Gruppeneintritt und das Grillbüffet (Getränke zahlt jeder Teilnehmer selbst) kosten 38 Euro. Wer an dem Tag schon früher anreisen und selbst vor Ort eine reguläre Tageskarte (17,50 Euro) erwerben möchte oder wer eine LGS-Dauerkarte besitzt, ist mit 22,50 Euro für das Buffet dabei. Die Gartenschau (12. April bis 15. Oktober) öffnet morgens um 9 Uhr. Einlass ist bis 19 Uhr. Bis 21 Uhr können Besucher auf dem Gartenschau-Gelände verweilen.

Anmeldungen für das Dogwood-Fest sind noch bis Montag, 15. Mai, per Banküberweisung unter dem Stichwort „Dogwood“ möglich. Pro Person sollten 38 Euro (ermäßigter Eintritt plus Buffet) oder 22,50 Euro (nur Buffet) auf das DAFK-Konto bei der Sparkasse Paderborn-Detmold überwiesen werden:  

IBAN: DE59 4765 0130 0000 0826 93

Nach dem Versand des jüngsten DAFK-Rundschreibens vom 7. März, in dem das Dogwood-Fest angekündigt war, haben sich mehrere Amerikafreunde gemeldet, die aus terminlichen Gründen leider nur das Nachmittags-Angebot wahrnehmen können. Auch das ist möglich: Wer sich für diese Variante entscheidet und das ermäßigte Gruppenticket in Anspruch nehmen möchte, sollte – ebenfalls unter dem Stichwort „Dogwood“ – für den ermäßigten Eintritt  pro Person 15,50 Euro auf das oben genannte Konto überweisen. Die Eintrittskarten werden am 14. Juni um 15 Uhr am Treffpunkt Haupteingang verteilt.

Zum ersten Mal präsentiert sich in Bad Lippspringe eine Gartenschau des Landes Nordrhein-Westfalen vor einer Wald-Kulisse. Unter dem Motto „Blumenpracht & Waldidylle“ gibt es Blumenschauen, Themengärten und Events in und zwischen zwei Parks sowie der Lippspringer Innenstadt. Der nahe am Eggegebirge, Teutoburger Wald und an der Senne gelegene Veranstaltungsort ist übrigens die einzige Stadt in NRW, die die Bezeichnungen Heilbad und Heilklimatischer Kurort führen darf. Und Bad Lippspringe mit seinen 16.000 Einwohnern ist der bislang kleinste Ort der nordrhein-westfälischen LGS-Geschichte, der die Großveranstaltung Landesgartenschau schultert.

Mit einer Vorstudie begannen im Juni 2009 die Bemühungen um die Ausrichtung der LGS 2017 in Bad Lippspringe. Im September 2010 bestätigte eine Machbarkeitsstudie, dass dieses Vorhaben realisierbar war. Im Januar 2011 ging die Bad Lippspringer Bewerbung auf die Reise in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Gegen namhafte Konkurrenten setzte sich die Badestadt durch. Im Juni 2011 folgte der Zuschlag. Auf dem Weg zur Gartenschau-Stadt erblickte im Mai 2012 das fröhliche Maskottchen „Lippolino“ das Licht der Welt, die Entscheidung über das Logo der Schau folgte im Januar 2013. Einem Wettbewerb für Landschaftsarchitekten (April bis November 2013) folgte im Februar 2014 der Startschuss für die Bauarbeiten auf dem künftigen LGS-Gelände.

Zu den Besonderheiten von Bad Lippspringe zählt die direkte Verbindung zwischen Innenstadt und Kurwald, die ein bislang einmaliges Szenario für eine Landesgartenschau darstellt. Im etwa 200 Hektar großen Kurwald wurden Lichtachsen geschaffen, die sowohl für die Vegetation als auch für die Tierwelt von großem Nutzen sind. Klassische Wirtschaftsbaumarten wie Fichte, Kiefer, Lärche und Buche wurden an manchen Stellen durch seltenere Baumarten ersetzt, was die Artenvielfalt merklich erhöht.

Neben der besonderen Kulisse, die durch den Kurwald gebildet wird, können sich LGS-Besucher auf eine außergewöhnliche Interpretation der klassischen Gartenschau-Zutaten freuen. Im Waldpark und im Arminiuspark werden die Anpflanzungen für regelrechte „Blütenexplosionen“ sorgen. Blumenschauen und Themengärten bilden die zentrale Attraktion auf dem mehr als drei Hektar großen Gartenschaugelände. Beide Parks sind durch die Flaniermeile der Fußgängerzone miteinander verbunden.

Eine Menge wurde für junge Besucher getan. Im Waldpark gibt es elf reizvolle Spielpunkte, die unter dem Motto „Die Welt der Elfen und Trolle“ stehen. Große Kletter- und Rutschenlandschaften, eine sechs Meter hohe Trollenburg und ein Sportplatz mit groben Holzstämmen zählen zu den Attraktionen der Spielwelt. Renommierte Spielplatzplaner und-bauer aus dem gesamten Bundesgebiet haben hier ihre Handschrift hinterlassen. Damit ist die LGS 2017 gerade auch für Familien mit Kindern ein lohnendes Ziel.

Für Autofahrer wird vom kostenlosen Großparkplatz im Gewerbegebiet (Navi-Eingabe: Raiffeisenstraße) ein ebenfalls kostenloser Bus-Shuttledienst zum Gartenschaugelände und zurück angeboten.

Ebenso ist im öffentlichen Nahverkehr eine rasche Anreise aus Paderborn (zum Teil Viertelstunden-Takt) mit den Bussen der „grünen Flotte“ möglich, deren Fahrplan zur Gartenschau verdichtet wird. Vom Paderborner Hauptbahnhof aus verkehren die Linien R 50 und R 51 nach Bad Lippspringe und zurück.

Radfahrer können nahe an das Gartenschaugelände heranfahren und mehrere hundert Fahrradständer im Bereich des Ehrenhains nutzen.

Vom Dogwood war auch schon im Gartenschaujahr 1994 die Rede. Damals lockte die LGS nach Paderborn-Schloß Neuhaus. Dort blühten im Partnerschaftsgarten als Grüße aus Paderborns Partnerstadt Belleville zwei Hartriegel-Sträucher der Gattung ,,Cornus Florida“.

 

11 Apr 2017
Powered by CuteNews