Deutsch - Amerikanischer Freundeskreis
Paderborn - Belleville e.V.
   (Illinois, USA)

Archiv

Thanksgiving Nummer 25 und das Ende einer Ära

Aber 25 Jahre sind ja auch schon eine stolze Zahl. Solange, seit 1989, begeht der DAFK an Thanksgiving, einem der größten staatlichen Feiertage in den USA, sein traditionelles Truthahnessen. Die Tickets sind begehrt. Die gemeinsame Feier von Amerikafreunden am vierten Donnerstag im November hat sich an der Pader zu einem gesellschaftlichen Ereignis erster Güte entwickelt.

Die 160 Gäste dieses Jahres bedeuten neuen Rekord. Unter ihnen befanden sich 30 junge Leute, die am Jugendaustausch der Partnerstädte Paderborn und Belleville und diesjährigen Schüleraustausch teilgenommen haben. Ihnen spendierte der Freundeskreis das Essen.

Das Küchenteam des Café-Restaurants „Zu den Fischteichen“ hatte nicht weniger als 18 Truthähne in die Bratröhre geschoben und servierte den „Turkey“-Braten von Brust und Keule mit Rahmsauce, Rosenkohl, Maiskolben, Salzkartoffeln und – alte amerikanische Thanksgiving-Zutat – Cranberries. Zum Dinner ließen sich die Gäste gute Tropfen aus dem Weinkeller oder kühles Pils schmecken. Und obendrein eine üppige Nachspeisen-Auswahl von einem Büffet, das wieder von 25 Teilnehmern des Abends mit eigenen Kreationen, darunter mehrere Varianten von Kürbiskuchen, beschickt wurde. Die Gruppe „Cantabile“, ein Vokalensemble der Musikschule Schamei, gestaltete den musikalischen Part des Thanksgiving-Desserts 2013.

Eine besondere Note erhielt das Thanksgiving-Fest im 25. Jahr des Freundeskreis-Bestehens durch die am 26. September von der Mitgliederversammlung beschlossene Ernennung des langjährigen früheren Präsidenten Bernd Broer zum Ehrenpräsidenten. Mit dem Stabwechsel an der Spitze des DAFK sei „eine Ära“ zu Ende gegangen, würdigte Bürgermeister Heinz Paus die Arbeit Bernd Broers, der kräftig an der „Erfolgsgeschichte“ des DAFK mitgeschrieben habe. Das Stadtoberhaupt zielte unter anderem auf attraktive Jahresprogramme des Freundeskreises und den intensiven Jugendaustrausch ab und dankte Broer „für den enormen Einsatz, für hunderte, ja tausende Stunden, von denen nicht nur der DAFK, von denen wir alle hier in Paderborn, aber auch in Belleville profitiert haben“. Landrat Manfred Müller schloss sich in einem Grußwort mit ebenso herzlichen Dankesworten an. Von Verabschiedung mochte der neue Ehrenpräsident nicht sprechen. Bernd Broer: „Ich bleibe ja an Bord.“

„Ich wünsche mir, dass es zwischen der Stadt Paderborn und dem Deutsch-Amerikanischen Freundeskreis weiterhin ein so enges Miteinander geben wird, wie das in der Ära Bernd Broer bestand“, beglückwünschte Bürgermeister Paus den neuen Freundeskreis-Chef Kurt Heiner Sprenkamp zur Amtsübernahme. Sprenkamp trete sein Amt in einer Zeit an, „in der es besonderes wichtig ist, dass wir hier vor Ort im Kleinen unsere Beiträge dazu leisten, dass das für uns alle so existenzielle deutsch-amerikanische Verhältnis intensiv gehegt und gepflegt wird.“ 2014 möge ein „hoffentlich gutes Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft“ werden, hofft Paus. Derzeit sieht er wegen der Abhöraffäre um die National Security Agency (NSA) das deutsch-amerikanische Verhältnis in den der öffentlichen Diskussion einer „starken Belastungsprobe ausgesetzt“ und das transatlantische Verhältnis „aktuell massiv belastet“. Paus: „Umso notwendiger ist die Arbeit des DAFK, der sich schlicht darum kümmert, Menschen aus beiden Staaten zusammenzubringen, Jugendaustausch zu organisieren, das beiderseitige Verständnis zu stärken, Freundschaften zu unterhalten, dazu beizutragen, dass über tagespolitischen Streit hinweg die Menschen in unserem Land von der Wichtigkeit freundschaftlicher Beziehungen zwischen den USA und Europa, vor allem Deutschland, überzeugt bleiben.“

Menschen diesseits und jenseits des Atlantiks zusammenzubringen – das will auch der neue Vorstand des DAFK unter Leitung des neuen Präsidenten Kurt Heiner Sprenkamp. Der Broer-Nachfolger kündigte an, das 2014 anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der US-Partnerstadt die nächste Reise des Freundeskreises nach Belleville  geplant wird. Der Reisetermin wird wahrscheinlich im September liegen.

In Anspielung auf „The times they are a-Changin’“, einen großen Bob-Dylan-Hit, ließ Sprenkamp bei seiner Premiere als neuer „Thanksgiving“-Gastgeber neue Töne in der Reihenfolge der Begrüßung anklingen. Sein erstes Willkommen galt nicht prominenten Gästen des Abends, sondern dem langen Tisch der Jugendlichen. . .

 

Es ist angerichtet: Der Erste von 18 köstlichen Truthähnen wird vor dem Servieren durch den Saal des Restaurants getragen. Hinter dem „Turkey“ reckt sich das Logo der Jubiläumsjahres der Partnerstadt in den Mittelpunkt. Belleville bereitet für 2014 seine 200-Jahr-Feier vor. Alle Fotos: Allendorf

Begeistert: Die Paderborner Gymnasiasten Anna Fee Wefelmeier, Verena Dorniß und Jenny Hillebrand (von links), soeben vom mehrmonatigen Highschool-Aufenthalt in den USA zurückgekehrt, berichteten in kurzen Statements, wie sehr ihnen der Schüleraustausch gefallen hat. Unisono danken die drei Schülerinnen dem DAFK für das Angebot dieses Programms.

Dank für „enormen Einsatz“: Bürgermeister Heinz Paus (links) würdigte die langjährige Arbeit Bernd Broers. Hier noch in Geschenkpapier: Paus überreichte Broer ein Exemplar der englischsprachigen Version des Buches „Paderborn im Spiegel der Zeit“.

Der neue Präsident und sein Vorgänger: Kurt Heiner Sprenkamp (links) und Bernd Broer, der die Ernennung zum Ehrenpräsidenten nun auch schwarz auf weiß in den Händen halten kann.

Für „besondere Verdienste“: Die Urkunde, mit der Bernd Broer zum Ehrenpräsidenten des DAFK ernannt wird.

Gruppenbild mit Ehrengästen: Von links DAFK-Geschäftsführer Dr. Otmar Allendorf, Präsident Kurt Heiner Sprenkamp, Landrat Manfred Müller, Ehrenpräsident Bernd Broer, Bürgermeister Heinz Paus und Vizepräsident Wolfgang Stüken.

10 Dec 2013
Powered by CuteNews