Deutsch - Amerikanischer Freundeskreis
Paderborn - Belleville e.V.
   (Illinois, USA)

Archiv

Congressman Jerry Costello strebt keine Amtszeit mit der Nummer 12 an

Für die politische Vertretung der Paderborner US-Partnerstadt Belleville bahnt sich eine bedeutende personelle Veränderung an: Jerry Costello, langjähriger Kongressabgeordneter in Washington, hat am 4. Oktober 2011 angekündigt, bei den im November 2012 anstehenden Neuwahlen nicht erneut zu kandidieren.

Von Wolfgang Stüken

Sagt Washington im Januar 2013 ade: Jerry Costello.
Foto: United States House of Representatives
 

Für die politische Vertretung der Paderborner US-Partnerstadt Belleville bahnt sich eine bedeutende personelle Veränderung an: Jerry Costello, langjähriger Kongressabgeordneter in Washington, hat am 4. Oktober 2011 angekündigt, bei den im November 2012 anstehenden Neuwahlen nicht erneut zu kandidieren.

Seit 1988 vertritt der 62-jährige Abgeordnete der Demokraten den 12. Kongress-Wahlbezirk von Illinois, der sich über zehn Kreise bzw. Teile dieser Counties im südlichen Teil dieses Bundesstaates erstreckt. Nicht weniger als elf Mal hat ihn die Mehrheit der Wähler dieser Region als Abgeordneten in die Haupstadt geschickt. Häufigere Wiederwahlen können nicht viele Parlamentarier der US-Hauptstadt vorweisen. Neben Belleville gehören unter anderem die Städte East St. Louis, Alton und Carbondale zu Costellos Distrikt.

Bereits wenige Tage nach der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunden zwischen Paderborn und Belleville auf amerikanischer Seite hatte Jerry Costello im Herbst 1991 in Washington eine Delegation des Deutsch-Amerikanischen Freundeskreises auf den Stufen des Kongresshauses begrüßt.

Die Amtszeit des dienstältesten demokratischen Abgeordneten des Staates Illinois endet im Januar 2013. US-Präsident Barack Obama würdigte Jerry Costello nach dessen Ankündigung des Abschieds aus dem Kongress als „leidenschaftlichen Anwalt“ für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur des Landes und zielte damit insbesondere auf Costellos Arbeit im Kongressausschuss (Committee) für Transport und Infrastruktur ab.

So hatte der Belleviller entscheidenden Anteil daran, fast 240 Millionen US-Dollar Bundesmittel für den Bau einer weiteren großen Mississippi-Brücke zu sichern, die den Kreis St. Clair und die Kreisstadt Belleville demnächst mit St. Louis (Missouri) verbinden wird. Mit Erfolg verhinderte der „Congressman“ in den Jahren 1995 bis 2005 mindestens zweimal, dass die Belleviller Scott Air Force Base, größter Arbeitgeber im südlichen Illinois, einer Neustrukturierung von Standorten der US-Streitkräfte geopfert wurde. Dass in der unmittelbaren Nachbarschaft dieses Luftwaffenstützpunktes der zivile Midamerica-Airport gebaut werden konnte, wäre ohne seinen Einsatz kaum möglich gewesen.

Das moderne Schienen-Nahverkehrssystem „Metrolink“, das den internationalen Lambert-Airport mit der Innenstadt von St. Louis, der Metropole des Mittleren Westens, verbindet, wurde vor einigen Jahren über den Mississippi nach Belleville in den Kreis St. Clair ausgedehnt. Auch das zählt zu Costellos Erfolgen.

Kaum hatte Jerry Costello den Verzicht auf die Kandidatur für eine weitere zweijährige Amtszeit im US-Kongress bekannt gegeben, begann in Belleville die politische Diskussion, wer in seine Fußstapfen treten könnte. Tom Holbrook, Abgeordneter (State Representative) im Parlament des Bundesstaates Illinois in Springfield, wird als möglicher Nachfolger genannt. Aber auch dem frühren Belleviller Bürgermeister Mark Kern, seit Ende 2004 Chef der Kreises St. Clair (County Board Chairman), werden Ambitionen nachgesagt. Auch Jerry Costello hatte dieses wichtige Amt an der Spitze des Kreises St. Clair inne, bevor er 1988 ins Kongresshaus gewählt wurde.

Denkbar ist auch, dass die Demokratische Partei Holbrook für den Kongress und Kern als dessen Nachfolger für das Landesparlament in Springfield aufbieten könnte. Aber auch auf Seiten der Republikaner hat die Kandidatensuche begonnen. Chancen, von seiner Partei für den Kongress nominiert zu werden, rechnet sich unter anderem der in Paderborn ebenfalls nicht unbekannte Roger Cook aus. Er war von 1993 bis 1997 Belleviller Bürgermeister.

Präsident Barack Obama betonte in seiner Reaktion auf Costellos Ankündigung, er möchte sich dem Dank der Menschen von Illinois für den Einsatz dieses Kongressabgeordneten anschließen – er sagte es ausdrücklich auch im Namen der „First Lady“ Michelle Obama. Costello seinerseits bekannte, er werde die Menschen, mit denen er in seinen Jahren als Kongressabgeordneter zu tun hatte, vermissen – das wöchentliche Pendeln zwischen Belleville und Washington allerdings weniger. Zwischen beiden Städten liegen mehr als 800 Meilen oder 1.400 Kilometer.

14 Oct 2011
Powered by CuteNews