Deutsch - Amerikanischer Freundeskreis
Paderborn - Belleville e.V.
   (Illinois, USA)

Vorstellung

Der Freundeskreis

Durch die Initiative von Ratsherrin Ellen Rost wurde Mitte der 80er Jahre die Aufmerksamkeit der Paderborner auf die Wiederbelebung der historischen Beziehungen zwischen dem Paderborner Raum und dem Gebiet um Belleville gelenkt. Jenseits des Ozeans war es Mayor Richard Brauer aus Belleville, der eine Sister City in Ostwestfalen suchte. So fanden beide Städte durch Vermittlung von Friedel Schütte, Löhne, zueinander.

Zuerst aber wurde am 23.9.1988 der "Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Paderborn-Belleville" gegründet, der es sich zur Aufgabe machte, die lebendige Basis für diese Städtepartnerschaft zu sein. Mit Unterstützung des Paderborner Bürgermeisters Wilhelm Lüke wurde am 2.9.1990 im Rathaus zu Paderborn die dritte Städteverbindung nach Le Mans und Bolton feierlich geschlossen. Am 20.10.1991 fand in Belleville die Gegenunterzeichnung der Partnerschaftsurkunden statt.

Auch in Belleville wurde eine Vereinigung im Rahmen von "Sister City International" gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Verbindung mit Paderborn zu pflegen. Die erste Präsidentin war die Gattin des Bürgermeisters, Dottie Brauer.

Seit 1989 entwickelte sich zwischen beiden Städten ein reger Austausch von Jugendlichen und Erwachsenen. Zahlreiche private Besuche von Bürgern und Bürgerinnen beider Städte und Regionen halfen außerdem mit, die Freundschaft zwischen den Menschen zu vertiefen.

Beide Vereinigungen haben es sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, durch landeskundliche Vorträge und andere - auch gesellige - Veranstaltungen das Verständnis für die gegenseitigen Kulturen zu mehren.

Gründungsurkunde Feierliche Erklärung

 

02 Oct 2014
Powered by CuteNews